UkraineIn den letzten Jahren gab es in der Ukraine einen Mangel an Masernimpfstoffen. Die Impfquote war 2016 mit 31% die niedrigste von Europa, und dennoch gab es keine signifikante Anzahl von Masernfällen. Im Jahr 2017 wurden ausreichend Impfstoffe für eine “Aufholkampagne” bereitgestellt, und 90% der Kinder in der Ukraine erhielten die MMR. Seitdem hat es eine Explosion von Masernfällen gegeben. Der Zähler hat bereits die 12.000 überschritten! Warum ignorieren die Medien den Masernausbruch in der Ukraine? Wir hoffen, dass viele Leute diesen Artikel bis zum Ende lesen werden, weil er wirklich alles auf den Kopf stellt.

 

 

Warum keine Zahlen von 2017?

 
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) verfolgt die Krankheits- und Sterberaten aller Länder der Welt für alle (Infektions-) Krankheiten. Am 04-05-2018 hat die WHO die folgende Seite auf ihrer Webseite veröffentlicht:
 
Persbericht WHO
 

 
Die Ukraine stellt die Impfquote wieder her in einem gigantischen Bemühen, den Ausbruch von Masern zu stoppen, die in diesem Jahr mehr als 12.000 Menschen getroffen haben.

* Bis jetzt haben sich in diesem Jahr mehr als 12.000 Menschen in der Ukraine mit Masern infiziert. Nach Angaben der Gesundheitsbehörden gab es 9158 Krankenhauseinweisungen und 9 Todesfälle (bis 27. April 2018). Seit Beginn des Ausbruchs im Jahr 2017 wurden groß angelegte Maßnahmen gegen den Ausbruch ergriffen, um die weitere Ausbreitung der Krankheit zu begrenzen.

 
* Im Jahr 2008 erhielten 95% der in Frage kommenden Kinder in der Ukraine ihre zweite (und letzte) empfohlene Dosis des Masern-Mumps-Röteln-Impfstoffs (MMR) gemäß der nationalen Routine. Im Jahr 2016 war dieser Anteil auf 31% gesunken, die niedrigste Impfquote in der Europäischen Region der WHO und eine der niedrigsten in der Welt.

 
* Seit Juli 2017 arbeiten eine nationale “Task Force”, darunter das Gesundheitsministerium, wichtige Interessengruppen und Partner wie die WHO und UNICEF daran, die Impfquote zu erhöhen.

 
* Bis Ende 2017 hat sich die Routineimpfung im Vergleich zu den Vorjahren deutlich verbessert: 93% der 1-Jährigen erhielten 2017 die erste Dosis MMR planmäßig und 91% der 6-Jährigen erhielten wie empfohlen die zweite Dosis. Die Zahlen für Januar und Februar 2018 zeigen, dass das Land auf dem besten Weg ist, bis Ende des Jahres mit beiden Dosen des MMR-Impfstoffs eine routinemäßige Impfquote von mindestens 95% zu erreichen.1

 
Man könnte leicht zu dem Schluss kommen, dass die abnehmende Impfquotee (von 95% im Jahr 2008 auf 31% im Jahr 2016) die Ursache eines gigantischen Masernausbruchs in der Ukraine ist. Aber die WHO verdreht die Realität auf schlaue Weise.

 

 

Aus Ihrem eigenen bericht ‘Global measles and rubella updat 2018’ kommt die volgende information von der WHO2

 
Im Jahr 2016 – mit einer Impfquote von 31% – gab es nur 90 ‘bestätigte Fälle’, i.e. 90 Fälle von Masern, die von einem Labor bestätigt wurden. Es gab eine niedrige Impfquote, aber das war nicht schlimm. Das galt auch für die drei Jahre zuvor. Von 2013 bis 2016 gab es durchschnittlich nur 50 Maserfälle pro Jahr.3

 

 

Mehr Impfungen, mehr Krankheiten

 
Seit dem Juli 2017 hat die ‘Task Force’ (WHO, UNICEF und das Gesundheitsministerium) damit begonnen, die Impfquote zu erhöhen. Und unmittelbar nach Juli 2017 beginnen die Zahlen der Masernfälle zuzunehmen.

 
Grafiek mazelengevallen in Oekraïne

 
Die obige Grafik läuft von März 2016 bis April 2018 und zeigt die Anzahl der Masernfälle pro Monat. Rot = bestätigt durch ein Labor Grün = klinisch bestimmt. Es fällt auf, dass die roten Balken (wildes Masernvirus) weniger schnell steigen als die grünen Balken. (Lesen Sie, was die CDC und die ‘Nederlands Tijdschrift der Geneeskunde’ dazu in diesem Artikel zu sagen haben).

 

 

DIE CRITERIA ‘KLINISCH’ UND ‘LABOR DIAGNOSEN WERDEN LAUT DEM ‘OFFICIAL JOURNAL OF THE EUROPEAN UNION’ FOLGENDERMASSEN DEFINIERT:4

 
Klinische Kriterien:

Jede Person mit Fieber UND Hautausschlag UND einer der folgenden drei: Husten, Schnupfen oder rote Augen.

Laborkriterien:

Mindestens eine der folgenden vier Eigenschaften:

Measles virus– Isolierung des Masernvirus aus einer klinischen Probe
– Nachweis von Nukleinsäure aus dem Masernvirus in einer klinischen Probe
– Masernvirus-spezifische Antikörperreaktion, die für eine akute Infektion in Serum oder Speichel charakteristisch ist
– Nachweis des Masernvirus-Antigens durch DFA in einer klinischen Probe unter Verwendung von Masern-spezifischen monoklonalen Antikörpern.

Die Laborkriterien sind bei der Diagnose der Masern viel genauer als die klinischen Kriterien. Ist es möglich, dass die 12.000 ukrainischen Masernfälle, von denen berichtet wird, übertrieben sind? Die Mehrheit von dem Balken rechts (2018) ist grün und wird daher nicht von einem Labor bestätigt. Und noch schlimmer: Ist es möglich, dass es sich hauptsächlich um klinische Fälle handelt, die durch die erhöhte Impfquote verursacht werden? Mit anderen Worten:
 

 
2016 – wenig Impfungen – wenig Masern

2017 – mehr Impfungen – mehr (Impfstoff-induzierte) Masern

2018 – viele Impfungen – viele (Impfstoff-induzierte) Masern?

 

DIE AERZTEZEITSCHRIFT “HET NEDERLANDS TIJDSCHRIFT VOOR GENEESKUNDE” SCHRIEB IN 2017:

‘Innerhalb von 14 Tagen nach der MMR-Impfung kann ein Patient eine Krankheit entwickeln, die mit einer Infektion mit einem Wildtyp-Masernvirus vergleichbar ist. Die Inzidenz einer Infektion mit Wildtyp-Masern ist gering, daher ist es bei einem solchen Bild eher eine Reaktion auf eine Impfung. Zusätzliche Untersuchungen können Unruhe unter den Eltern verursachen und daher sind beruhigende Worte passender.’5

 

UND DAS CDC (CENTERS FOR DISEASE CONTROL AND PREVENTION):

“Die Genotypisierung (Unterscheidung des Virustyps oder -stamms) ist die einzige Möglichkeit zu unterscheiden, ob eine Person eine Wildtyp-Infektion des Masernvirus oder einen Hautausschlag durch eine kürzlich durchgeführte Masernimpfung hat. Während der Ausbrüche wird der Masernimpfstoff verabreicht, um den Ausbruch zu kontrollieren, und in diesen Fällen können Impfreaktionen fälschlicherweise als Fälle von Masern klassifiziert werden.”6

 

 

DIE WHO MANIPULIERT NICHT NUR DIE ZAHLEN, SONDERN AUCH DIE MEDIA

 
Little boy with rashIn jüngster Zeit haben wir gesehen, dass die Zahl der Masernfälle (12.000+) groß genug sein sollte, um die Medien zu erreichen. 2395 Krankheitsfälle in Italien waren im Jahr 2017 Schlagzeilen. Die ‘Gefahr der Krankheit’ wurde stark betont, und der Ausbruch diente als Argument dafür, ‘unverantwortliche Eltern’ zur Impfung ihrer Kinder zu verpflichten.7

Eine Aussage von Dr. Zsusanna Jakab, Regionaldirektorin der Weltgesundheitsorganisation für Europa, aus einer Pressemitteilung, die Anfang 2018 auch auf der WHO-Website erschien, wurde von allen großen Zeitungen in Europa übernommen.

‘Jede neue Person, die in Europa von Masern betroffen ist, erinnert uns daran, dass ungeimpfte Kinder und Erwachsene unabhängig davon, wo sie leben, das Risiko haben, an der Krankheit zu erkranken und sie an andere weiterzugeben, die möglicherweise nicht geimpft werden können. Mehr als 20.000 Fälle von Masern und 35 Todesopfer allein im Jahr 2017 sind eine Tragödie, die wir einfach nicht akzeptieren können.’ Zsuzsanna Jakab, WHO-Regionaldirektorin für Europa8

Aber Dr. Zsuzsanna Jakab, die denkt, dass 20.000 Fälle in ganz Europa eine ‘Tragödie sind, die wir nicht akzeptieren können’, schweigt über die 12.000 Fälle in der Ukraine. Wissen die Behörden mehr, als sie wollen, dass die Bevölkerung weiss?

 

 

WIE IST DIE REACTION DER GESUNDHEIDSAUTORITAEN AUF DEN PLOETZLICHEN AUSBRUCH DER MASERN IN DER UKRAINE?

 
Die Anzahl der vom Labor bestätigten Fälle von Masern ist relativ gering. Aber ‘Die Ukraine stellt die Impfschutzdeckung in einer gigantischen Anstrengung wieder her, um den Ausbruch der Masern zu stoppen, von denen in diesem Jahr mehr als 12.000 Menschen betroffen waren.’ Es spielt keine Rolle, ob die Kampagne das Ziel vollständig verfehlt und wahrscheinlich mehr Masern verursacht, als dass sie verhindert. Es werden neue Impfstoffe bestellt, um die ‘Epidemie’ zu bekämpfen.

 
Das Gesundheitsministerium in der Ukraine hat das folgende berichtet:

 ‘Auf Ersuchen des Gesundheitsministeriums (MOH) hat das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF) neue Impfstoffe gegen Masern, Mumps und Röteln bereitgestellt. Beamte des Ministeriums berichten, dass es sich um 800.000 Dosen handelt.’9

 
Und der ukrainische Gesundheitsminister fügt hinzu:

‘Für einen zuverlässigen Schutz vor Infektionskrankheiten muss die Impfquote über 95% liegen – dann können wir von kollektiver Immunität sprechen. (Redaktion: es war schon 93%, aber die 2% …) Zum ersten Mal ist die Ukraine voll mit Impfstoffen ausgestattet – zuverlässig, sicher und effektiv. Ich rufe Eltern an mit der Bitte, ihre Kinder zu impfen, und Ärzte ermuntern die Patienten zur Impfung.’ – Gesundheitsministerin Dr. Ulana Suprun.9

 
Unbegreiflich. Sie haben offenbar vergessen, dass in 2006, in einem Jahr, in dem der Impfgrad bei 98% lag, nicht weniger als 42.742 Fälle von Masern gemeldet wurden! 10,11

 
Das bizarre Verhalten von Politikern und Entscheidungsträgern, die Manipulation von Zahlen, die “selektive” Berichterstattung in den Medien und der zunehmende Druck, die Eltern zur Impfung zu zwingen … Alles nimmt so extreme Ausmaße an, dass es nicht verwunderlich ist, dass der Bürger das Vertrauen in das System verliert. Erstens fragen wir uns, ob die WHO sich einer Straftat schuldig gemacht hat. Sollte sie nicht die Wahrheit und die volle Wahrheit sprechen? Und zweitens, ob die Regierung und die Wirtschaft nicht mehr Interesse an einander haben als am Bürger. Und drittens, wie es möglich ist, dass die Medien uns nicht informieren und (noch) nicht bewusst sind, was vor sich geht. Ist es nicht die Arbeit von Journalisten, die Wahrheit zu finden und zu verbreiten?

 

 

 

 

Quellenangaben:

  1. http://www.euro.who.int/en/countries/ukraine/news/news/2018/05/ukraine-restores-immunization-coverage-in-momentous-effort-to-stop-measles-outbreak-that-has-affected-more-than-12-000-this-year
  2. http://www.who.int/immunization/monitoring_surveillance/burden/vpd/surveillance_type/active/Global_MR_Update_April_2018.pdf?ua=1
  3. https://outlook.live.com/owa/projection.aspx
  4. https://eur-lex.europa.eu/legal-content/EN/TXT/?uri=uriserv:OJ.L_.2008.159.01.0046.01.ENG&toc=OJ:L:2008:159:TOC
  5. Nederlands Tijdschrift der Geneeskunde 2017: ‘De mazelen’ na BMR-vaccinatie
    Ned Tijdschr Geneeskd 2017 13 mei;161(19):D1177 https://www.ntvg.nl/artikelen/de-mazelen-na-bmr-vaccinatie/reacties
  6. https://www.cdc.gov/measles/lab-tools/genetic-analysis.html
  7. https://nos.nl/artikel/2174034-italie-verplicht-inentingen-voor-twaalf-besmettelijke-ziekten.html
  8. http://www.euro.who.int/en/media-centre/sections/press-releases/2018/europe-observes-a-4-fold-increase-in-measles-cases-in-2017-compared-to-previous-year
  9. http://www.euro.who.int/en/countries/ukraine/news/news/2018/05/ukraine-restores-immunization-coverage-in-momentous-effort-to-stop-measles-outbreak-that-has-affected-more-than-12-000-this-year
  10. http://apps.who.int/immunization_monitoring/globalsummary/timeseries/tswucoveragemcv2.html
  11. http://apps.who.int/immunization_monitoring/globalsummary/timeseries/tsincidencemeasles.html

 

 

 

 

 

 

Über die Autoren:

Mara Gabriëlle ist Mutter zweier ungeimpfter Kinder und gehört zum Übersetzungsteam der Stiftung Vaccinvrij und des Vaccinvrij Kernteams.

Daphne Knipping ist Teil des Kernteams von Vaccinvrij.

Door Frankema ist die Autorin des Buches: ‘Vaccinvrij – ouders, artsen en wetenschappers over vaccins en vaccinvrij opgroeien’ (“Impfstofffrei – Eltern, Ärzte und Wissenschaftler über Impfstoffe und das impfstofffreie Aufwachsen”) und Initiator der Stiftung Vaccinvrij.